Willkommen Praxisteam Aktuelles Tätigkeitsbereiche Gesundheitsvorsorge Check-up Krebs- früherkennung Impfungen Service Archiv unbelegt
Darmspiegelung
Stuhltests
  Stuhltests :
  • Haemoccult - Test (R)
  • Prevent - ID (R) CC
  • Nachweis von Haemoglobin und Haemoglobin-Haptoglobin-Komplex
  • Tumor M2 - PK
  • Der bekannteste Stuhltest ist der sog. "Haemoccult-Test" ( Guajak - Farbtest). Er wird an drei verschiedenen Tagen durchgeführt, weist aber eine gewisse Fehlerquote auf.
    Der Test reagiert auch auf tierisches Blut (Nahrung!) sowie auf Peroxidase - Reaktionen aufgrund bestimmter Nahrungsbestandteile.

    Die Krankenkassen übernehmen diesen Test einmal im Jahr bei Männern und Frauen ab 50 bis 54 Jahre im Rahmen der Prostatakrebsvorsorge, bzw. gynäkologischen Krebsvorsorge.
    Danach nur noch alle zwei Jahre, wenn das Koloskopienangebot nicht in Anspruch genommen wurde.

  • Die neueren immunologischen FOB-Test wie PreventID (R) CC erkennen zuverlässig nur menschliches Blut. Sie reagieren hochempfindlich und sind einfacher und hygienischer durchzuführen.

  • Durch die Bestimmung des komplexierten Haemoglobins (HB/Hp-Komplex) kommt es zu einer erhöhten Sensitivitätssteigerung für kolorektale Adenome.

    Ein positiver Blutnachweis im Stuhltest bedeutet aber nicht gleich das Vorliegen einer Krebserkrankung. Auch andere Erkrankungen im Magen-Darmtrakt wie z.B. Haemorrhoiden, Entzündungen, gutartige Polypen können bluten.
    Ein positiver Stuhltest muss immer durch eine Darmspiegelung (ggf. auch Magenspiegelung) abgeklärt werden. Nur so ist Frühererkennung möglich !

  • Der Tumor M2-PK Test im Stuhl weist kein Blut, sondern ein tumorspezifisches Enzym nach. In Kombination mit einem Stuhltest wird die Sensitivität der Erkennung von Tumoren weiter erhöht.
  • zurück zur Darmkrebsvorsoge>>
    Dr. med.
    Peter Cremerius
    Internist
    Erftwerkstr. 90
    41515 Grevenbroich

    Tel. 02181-3693
    Fax 02181-231272
    Schlange_kleiner